«

»

Beitrag drucken

Eine typische Coaching-Woche

„Nachhilfe“ und „Coaching“ werden im alltäglichen Sprachgebrauch synonym gebraucht, dabei beinhaltet Letzteres viel mehr als der Laie annimmt. Ein Schüler-Coach ist nicht nur Lehrer, er ist Begleiter; Sparringspartner, Kummerkasten, Experte und Motivator in einer Person. Dabei zeigt er seinen Klienten, mit welchen Mitteln man zum selbst gewählten Ziel kommt, welche Ressourcen es gibt und wie man sie sinnvoll nutzt. Er ist eine Art „gute Fee“.

Eine Stunde pro Woche trifft man sich real, doch alleine ist man nie. Wann auch immer eine Frage aufkommt, dein Personal Coach ist erreichbar. Ich bin überall präsent: über Facebook, diverse Messenger, E-Mail, meine eigene Page und natürlich telefonisch kontaktierbar. Dabei gebe ich Tipps, nenne nützliche Tools, weiterführende Links, Programme & Apps, und wenn es sein muss, schicke ich meinem Schüler sogar vollständige Lösungswege zum Nachvollziehen. So ein Chat kann schon mal 1-2 Stunden dauern, aber das ist alles im Pauschal-Paket enthalten.

Ich kenne mich in der Welt meiner Schüler aus – weil sie mich interessiert! Weder Inhalte noch Umsatz sind für mich das Wichtigste. Der Mensch steht im Mittelpunkt meines Engagements. Mit der Zeit kennt man sich. Es geht nicht nur um Zahlen und Formeln, es geht um Beziehungen, um Rahmenbedingungen, um Angst und Hoffnung. Das alles macht Persönlichkeit aus. Und fast schon nebenbei lernt mein Schüler auch noch Mathe. So gewinnen alle Beteiligten und werden zu Multiplikatoren einer positiven Botschaft: „Ich bin nicht alleine.“ und „Ich kann, wenn ich will!“

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://mathecoach-trier.de/eine-typische-coaching-woche/